Landespflegezentrum Bad Radkersburg – UMBAU UND SANIERUNG

Umbau und Sanierung Westtrakt

1. Bauabschnitt 11.05.2017

2. Bauabschnitt in Fertigstellung

Auftraggeber:
Landesimmobilien- Gesellschaft m.b.H.
8010 Graz Hofgasse 13- 15

Nutzer:
Steiermärkische Krankenanstalten Gesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstrasse 4- 6, 8010 Graz

Fotos: Lorenz Andexer

Baubestand:

Das ursprüngliche Gebäude (sogenannter Osttrakt) wurde 1962-1963 in Ziegelmassivbauweise errichtet. Von 1979-1982 erfolgte ein Zubau (Westtrakt) in Stahlbetonskelettbauweise.

In den Jahren 2002-2003 wurde der östliche Gebäudeteil sowie das Eingangsfoyer mit Vordach, sowie die zweigeschossige Glasfassade neu gestaltet. Im Jahr 2013 wurden Brandschutzelemente eingebaut und zwei  außenliegende Fluchttreppenhäuser errichtet. Das gesamte Gebäude  ist dreigeschossig und voll unterkellert.

Gesamt- und  Umbauprojekt:

Der Osttrakt befindet sich im konsensgemäßen Bestand und Betrieb. Der Westtrakt entsprach vor der Sanierung nicht mehr den heutigen Anforderungen des Steiermärkischen Pflegeheimgesetzes.

Der aktuelle Umbau und die Sanierung des Landespflegezentrums umfasst den Westtrakt mit Nord- und Mittelteil. Das Bauvorhaben wird in zwei Bauabschnitten bei teilweise laufendem Betrieb durchgeführt. Der 2. Bauabschnitt ist bis Dezember 2017 in Fertigstellung.

Die Gebäudestruktur in allen Geschossen wurde auf den Rohbau zurückgeführt. Der Ausbau umfasst statische Ertüchtigungen und wärmetechnische Verbesserungen. Die Fenster werden erneuert, eine WDVS- Steinwolle- Fassade, die Dämmung des Dachbodens, neue Fußbodenkonstruktionen, neue Wände und Türen eingebaut. Die gesamte Haustechnik in den Stationen (HKLS, Elektro) wird erneuert.

Im Westrakt werden 28 Einzel- und 18 Doppelzimmer in 3 Stationen neu hergestellt. Alle Zimmer für Bewohnerinnen und Bewohner sind mit einer behindertengerechten Nasseinheit ausgestattet. Jede Station erhält  einen Plegestützpunkt, einen Sozialraum, einen Tagraum, einen Therapieraum, mehrere Aufenthaltsbereiche und ein Pflegebad, sowie die erforderlichen Ver- und Entsorgungsräume. Die gesamte Möblierung wird neu hergestellt.

Vom architektonischen Konzept her steht über Allem die Herstellung einer guten Wohn- Aufenthalts- und Arbeitsatmosphäre für die Bewohner und Mitarbeiter. Besonderes Augenmerk wurde auf die speziellen Bedürfnisse der dementen Bewohner gelegt. Die Farb- und Materialgestaltung orientiert sich am Letztstand der Demenzforschung. Die unterschiedliche Stationen erhalten klar unterscheidbare Farbzuordnungen.

Mehrere  Aufenthaltsbereiche pro Station sind durchmischt angeordnet und an die Fassaden in verglaste Erker gelegt, um die besondere, schöne Situierung an der Stadtmauer von Bad Radkersburg für die Bewohnen täglich sichtbar zu machen.

Die Funktionsabläufe werden durch einen neuen Logistiklift an der Schnittstelle zwischen Ost- und Westtrakt zusätzlich erheblich verbessert.

 

 

 

Project categories: Projekte

Close
Go top