Amtshaus Marktgemeinde Obdach

Revitalisierung

Bauherr: Marktgemeinde Obdach vertreten durch Siedlungsgenossenschaft Rottenmann
Gutachterverfahren: 1. Preis
Fertigstellung: 2012
Fotos: Peter Eder www.peter-eder.at

Das Amtshaus der Marktgemeinde Obdach geht in seiner Entstehung auf das 16. Jhdt zurück und ist Teil der langgestreckten historischen Hauptplatzbebauung. Das Vorderhaus und das Hinterhaus, mit ungefähr gleicher Kubatur, sind mit einem Verbindungsbau angebunden. Beide Objekte weisen im Erdgeschoß Kreuzgrat- und Tonnengewölbe auf.

Der Entwurf baut auf der historischen Struktur auf, öffnet die charakteristische Mittelhallenstruktur und macht diese wieder erlebbar. Die Amtsräume werden in die Bausubstanz eingefügt, die Gewölberäume wieder zusammengeführt. Die neuen Wände lassen die historische Struktur sichtbar. Die Mittelerschließung aus den 1930er Jahren wird erhalten, ein gläsernes Foyer bindet die beiden Trakte zusammen.

Der Gemeinderatssaal wird als eigenständige Kubatur im neu geschaffenen Innenhof situiert. Dieser Lösung wurde, gegenüber zu massiver Eingriffe in die denkmalgeschützte Raumsubstanz, der Vorzug gegeben. Als Herz der Anlage bietet er bewusst eine zeitgemäße Raumstruktur an. Der Hof selbst versteht sich als Aktionsraum für Veranstaltungen, Hochzeiten etc. Das Raumprogramm ermöglicht auch die Unterbringung zusätzlicher Verwaltungseinheiten im Rahmen der Diskussion über Gemeindezusammenlegungen.

Project categories: Projekte

Close
Go top