Rüsthaus Freiwillige Feuerwehr Unterpremstätten

Bauherr: Marktgemeinde Unterpremstätten
Gutachterverfahren: 1. Preis
Fertigstellung: 2000
Fotos: Paul Ott www.paul-ott.at

Jene Bauten öffentlichen Interesses über deren Zweckmäßigkeit Einigkeit herrscht, müssen ihren Zweck nicht stimmungsarchitektonisch verschleiern. Schließlich soll man nicht lange fackeln müssen, wenn’s einmal brennt. Alles muss dann schnell gehen, alles hat seine auf höchste Effizienz ausgerichtete Raumordnung: die fünf Boxen für die Einsatzfahrzeuge, das Rüsthaus mit Schulungsraum, Einsatzzentrale, Garderobe, Lagerräumen, Technikraum und Schlauchturm.

Architektonische Aufwertung des Nützlichen gibt dem Gebäude Präsenz: Die in Massivbauweise errichtete Feuerwehr ist mit einer hinterlüfteten Metallfassade umhüllt, was ihr die edle Wehrhaftigkeit eines Tresors verleiht, die Hallen selbst sind mit einem Stahldach überspannt, Lichtbänder geben dem Ensemble Leichtigkeit. Ein großer feuerroter Schriftzug könnte dazu dienen, letzte Zweifel bezüglich des Zwecks dieses Hauses zu zerstreuen.

Text: Gabriele Kaiser, nextroom

Project categories: Projekte

Close
Go top